Knochenmarkspende II

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 10 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Gestern bin ich wohlbehalten aus Hameln von der Voruntersuchung zurück gekehrt. Das Hotel war ok, auch wenn das Preis/Leistungs-Verhältnis nicht so ganz gestimmt hat (mein Zimmer sah aus wie ein 45€-Zimmer in nem 3-Sterne-Hotel, obwohl es mehr als das Doppelte gekostet hat und in einem 4-Sterne-Hotel war; bei der DKMS hat man mir aber gesagt, dass die Preise für Hotelzimmer bei irgendwelchen Messen in Hannover auch in Hameln ansteigen und dass das sicherlich daran liegen würde). Ich konnte auch die Nacht von Sonntag auf Montag ganz schlecht einschlafen und war deshalb morgens viel zu müde. Der kurze Gang zum Krankenhaus hat mich dann doch etwas aufgemuntert.
Natürlich wurde mir viel Blut abgenommen 😉 Aber auch Ultraschall, EKG, Lungentest und eine allgemeine Untersuchung („Und jetzt sagen Sie bitte ‚Ahhh'“) musste ich über mich ergehen lassen. Sehr interessant fand ich dabei die Tatsache, dass der Doktor, der die Ultraschall-Untersuchung bei mir gemacht hat, komplett taub ist und perfekt von den Lippen ablesen kann. Ich hab erst überlegt, warum der so komisch spricht, aber nachdem ich bescheid wusste, war es mir klar: er kann sich ja selbst nicht hören.
Ich durfte mir dann auch noch das Gerät in Aktion anschauen, mit dem die Stammzellen aus meinem Blut gewonnen werden. Die junge Dame hat mir versichert, dass man so gut wie gar nichts merken würde.

Nun bin ich natürlich auf die Spende sehr gespannt. Wenn ich Glück habe, kann ich meine Freundin als Begleitperson mitnehmen – sie muss halt nur frei bekommen. Die Spritzen mit dem Wachstumsfaktor habe ich am Montag auch schon erhalten. Jetzt muss ich mich nur noch dazu überwinden, sie mir ab dem 10.03.2007 selbst zu setzen.

Ein Gedanke zu „Knochenmarkspende II

  1. Hallo Arne,
    du hast meine Hochachtung für all das was du auf dich nimmst … – und ich wünsche dir und dem Patienten dem du helfen wirst alles, alles Gute.
    Herzliche Grüße von Mari
    (ps: übrigens, link ist geändert … 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.