Knochenmarkspende IV

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 10 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Eigentlich wäre ja am kommenden Dienstag der Termin für die periphäre Stammzellenentnahme. Vor kurzem (man entschuldige den Umstand, dass ich das nicht Zeitnah hier reingeschrieben habe) habe ich jedoch die Nachricht erhalten, dass es dem Patienten abermals schlechter geht. Der Termin wurde erneut um ca. einen Monat verschoben.

Ja, ist schon irgendwie blöd. Auch für mich, weil ich mich auch immer wieder terminlich umstellen muss – und mein Arbeitgeber ist auch schon etwas genervt, weil er die Planung ja auch entsprechend ausrichten muss. Außerdem muss ich unbedingt meinen Impfschutz auffrischen und das sollte ich nach Möglichkeit erst nach der Spende machen. Außerdem muss ich jedesmal wieder zum Arzt, um mir Blut abnehmen zu lassen, da die Untersuchungsergebnisse auf irgendwelche Infektionskrankheiten wohl nur eine Gültigkeit von 30 Tagen haben. Und meine Ärztin hat das mit dem Blutabnehmen leider nicht so wirklich drauf…

Ein Gedanke zu „Knochenmarkspende IV

  1. Hey , ich habe einen unheimlichen respekt vor dir und dem was du tun willst. Du wirst quasi zum Lebensretter. Eine Freundin von mir ist an Leukemie gestorben. Ihr hätte man mit einer Knochenmarkspende vieleicht noch helfen könen.
    Es gibt einfach viel zu wenig spender. Die Angst vor dem eingriff überwiegt einfach…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.