Schäubleismus

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 9 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Nach dem letzten geistigen Dünnschiss, den ein verbitterter alter Mann in einem Rollstuhl von sich gegeben hat, könnte man meinen, dass Herr Schäuble am liebsten das Verfassungsgericht abschaffen würde, weil es ihm und seinen Plänen im Weg stehe. Laut seiner Aussage enden alle grundrechtlich geschützen Bereiche irgendwo. Und die Entscheidung, wo diese enden, sei „Sache des Gesetzgebers“.

Pardon, man soll ja keine Nazi-Vergleiche bringen, deshalb versuche ich mal, keine Parallelen zu ziehen. Aber ich halte solche Aussagen von einem Innenminister mehr als fragwürdig und sehr gefährlich. Warum kann niemand etwas gegen den Amok-laufenden Amok-rollenden Zwerg unternehmen? Warum darf ein Wahnsinniger in einem Staat wie Deutschland an der Regierungsspitze stehen? Mal sehen, wann es anfängt, dass Menschen, die gegen Schäuble oder andere verfassungsfeindliche Politiker demonstrieren (auf welche Art und Weise auch immer), mundtot gemacht werden.

In einer solchen politischen Lage würde es mich nicht wundern, wenn bald wieder ein linker Terrorismus Deutschland erschüttert. Ich hoffe nur, dass es dann in einem solchen Fall die richtigen trifft.

2 Gedanken zu „Schäubleismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.