Der Conficker wird fieser

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 8 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Erfolgreiche Viren werden gerne weiterentwickelt. So auch der Conficker, der seit Ende letzten Jahres schon mehrere Millionen von PCs infiziert hat, darunter auch sensible Einrichtungen wie Krankenhäuser, Verwaltungen und MilitärNetzwerke weltweit – obwohl Microsoft im vergangenen Jahr noch einen Patch herausgebracht hat, der den Conficker am Eindringen in den PC hindert. Dies zeigt, dass viele Anwender und auch Administratoren sich mancher Risiken nicht bewusst sind und ihre Systeme ungepatcht lassen, so dass sich Malware auf solchen Systemen ausbreiten kann.

Experten haben nun eine neue Version vom Conficker entdeckt, sie nennen ihn Conficker B++. Diese neue Version kann nun nicht nur Schadsoftware nachladen, sondernbringt zudem noch eine Backdoor-Funtkion mit, mit der Angreifer gezielt ihr Unwesen auf den betroffenen PCs treiben können.

Mehr zum Thema bei heise.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.