Schwarze Sonnen

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 8 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

In meiner Community Dunkles Marburg wird auf einen Umstand hingewiesen, der recht brisant erscheint. Die Veranstalter des WGT (Wave Gotik Treffen) in Leipzig, haben politische Diskussionen in ihrem Forum untersagt, weil ihnen offenbar die Diskussion um das Symbol der „Schwarzen Sonne“ auf der diesjährigen Obsorgekarte nicht gefallen hat.

Die „Schwarze Sonne“ in der Form, wie sie auf dieser Karte gezeigt wurde, ist ein originäres Symbol des Nationalsozialismus. Es handelt sich dabei um 12 im Kreis angeordnete Sig-Runen, wie sie auch als Bodenornament im Obergruppenführersaal der Wewelsburg, die während der Nazi-Zeit als SS-Schule und später auch als Anstalt für „germanische Zweckforschung“ diente sowie auch als okkulte Begegnungsstätte der mystisch-esoterischen Nazi-Bewegung, zu finden ist.

Wewelsburger Schwarze Sonne

Zum Vergleich die Obsorgekarte des WGT:

Obsorgekarte WGT 2009

Auf den offenen Brief der Band ASP, in dem die Gestaltung der Karte zu Recht kritisiert wurde, antwortete der Veranstalter mit hohlen Phrasen, wie man sie auch aus dem rechten Spektrum zu hören bekommt. Unter anderem wird versucht, einen historischen Bezug herzustellen, den es aber in dieser Form nicht gibt. Die „Schwarze Sonne“ ist ein Produkt der Nationalsozialisten, auch wenn es bisher keine Erkenntnisse über ihre Bedeutung zur Nazizeit gibt. Auch heute ist dies ein Erkennungszeichen von Neo-Nazis und wird auch häufig (oder vor allem?) in der neonazistischen Esoterikbewegung verwendet sowie auch im Neuheidentum, welches sich in Teilen auch mit der nationalsozialistischen Ideologie beschäftigt (insbesondere Herrenrasse, Reinrassigkeit, aber auch Antisemitismus, selbst wenn der nicht unbedingt im Vordergrund steht und nur als Begleiterscheinung des Anti-Monotheismus auftritt).

Ältere „Schwarze Sonnen“, wie man sie aus dem Altertum kennt, haben eine andere Form. Meist beinhalten sie aber dennoch das in Deutschland verbotene Symbol der Swastika.

Schwarze SonneZierscheiben

Fakt ist, dass die Abbildung dieser „Schwarzen Sonne“ auf der Obsorgekarte sehr bedenklich erscheint, weil so auch die Gothic-Bewegung in ein politisches Licht gestellt werden kann, welches nicht richtig ist. Fakt ist auch, dass das Unterbinden der Diskussion im WGT-eigenen Forum, ohne dass man den eigenen Fehler einräumt, die ganze Veranstaltung oder zumindest den Veranstalter, auch im Hinblick auf die Antwort auf den offenen Brief, ebenfalls in einem bedenklichen Kontext stehen lässt.

Die Gothic-Bewegung versteht sich selbst als eher unpolitisch, ist aber nach meinen Erkenntnissen der linken politischen Ausrichtung eher aufgeschlossen und verurteilt die ganz Rechten.

Schwarz statt Braun

6 Gedanken zu „Schwarze Sonnen

  1. Man darf den Nazis auf keinen Fall das Feld räumen. Das nächste WGT muss politischer werden und sich ganz klar gegen Nazis aussprechen.
    Wer von sich behauptet unpolitisch zu sein, darf weder Bands Raum geben, die nach rechts tendieren, noch solchen, die vor allem ein Publikum anziehen, das aus dieser Ecke kommt – vor allem darf er aber keine Schwarze Sonne auf seine Eintrittskarte drucken!
    Deshalb sollten wir auch auf dem nächsten WGT politischer werden. Wir wäre es z.B. mit „Schwarz statt Braun“ auf einem T-shirt? Dazu vielleicht ein Flyer, der ein klares Bekenntnis gegen Rechts fordert?

  2. Ich war dieses Jahr auf dem WGT und es wird vermutlich das letzte Mal gewesen sein. Von Jahr zu Jahr geht es hier brauner zu.

    Vor zwei Jahren (2007) ist uns bereits ein Stand in der Agrarhalle aufgefallen, der offensichtlich CDs von Bands aus dem eindeutig rechten Spektrum verkaufte (CD-Stand direkt rechts vom X-tra-Stand).

    Dieses Jahr war ein eindeutiges Nazisymbol gleich auf der Obsorgekarte abgebildet. Die Stellungnahme der Veranstalterin zeugt von Unwissenheit. Es ist erwiesen, dass die schwarze Sonne vor dem Naziregime nicht existierte und von den Nazis erfunden wurde. Zu finden ist dieses Symbol übrigens seit dem Dritten Reich in der Wewelsburg, einem SS-Schulungszentrum der Nazis während des Nationalsozialismus. Zudem ist ihre Symbolik eindeutig, ihre Verwendung lässt, außer in Fällen völliger Unwissenheit, auf Bekenntnis zur dahinterstehenden Ideologie schließen. Gleiches Symbol wurde ebenfalls als Pin aufdem Mittelaltermarkt des öfteren verkauft.

    Des weiteren waren oft genug Band-T-Shirts mit rechten Bands zu sehen, unter anderem Burzum und Endstufe.
    Auf diversen Konzerten wurde mehr als nur einige Male der Hitlergruß gezeigt.

    Es ist mit egal, wie man extremen Meinungen gegenüberstehen mag, aber bei dieser Anlehnung an den und Befürwortung des Faschismus handelt es sich nicht einfach um eine extreme oder radikale Meinung, sondern um eine menschenverachtende Ideologie, die einst Menschen aufgrund ihrer „falschen“ Herkunft als nicht lebenswert degradierte und zu dem Tod von Millionen von Menschen auf grausamste Art und Weise führte. Für jede Person, die sich dem Kreise der im Nationalsozialismus verfolgten Menschen zugehörig fühlt, ist jedes Erlebnis dieser Art auf dem WGT ein Schlag ins Gesicht! Das kann ich aus Erfahrung sagen.

    Das WGT muss sich von einer solchen Ideologie distanzieren und dafür Sorge tragen, dass neben dem Verbot verfassungsfeindlicher Symbole auch nationalsozialistischen und faschistoide Symbole, T-Shirts und Gesten keinen Platz auf dem Festival haben. Türsteher und Verantwortliche sollten dahingehend sensibilisiert werden, Aufklärung über versteckte Symbole sollte Teil des Programms sein.

    Ich werde das Festival in Zukunft boykottieren und werde nicht aufhören Fotos über Eindrücke solcher Art auf dem Festival, Berichte und Diskussionen darüber zu verbreiten.

    Die Veranstalter müssen Stellung beziehen oder sie lassen das WGT zu einem Anlaufpunkte für braunes Volk verkommen, welches dort offen und ungestört seiner grausamen Ideologie freien Lauf lassen und diese verbreiten kann!

  3. Traurige Geschischte, was damals auf dem WGT 2009 passierte… Und noch trauriger, dass scheinbar ein Trend auszumachen ist!

    Daher, um ganz klar zu sagen, dass wir GOTHICS sind und KEINE NAZIS, und um sich gegen rechte Tendenzen in der Schwarzen Szene auszusprechen, wurde der Arbeitskreis „Schwarz statt Braun“ aus der Taufe gehoben.

    Wir bestehen seit dem WGT 2009, den Eklat um die „Schwarze Sonne“ nahmen wir als letzten Tropfen, als Anlass, damit sich endlich Menschen der Szene klarer positionieren (was ja bereits im Einzelnen geschieht).

    Sofern ihr diese Intentionen teilt, seid herzlich eingeladen mit zu machen! Gemeinsam sind wir SCHWARZ STATT BRAUN!

  4. Pingback: Leichtfertiger Umgang mit Symbolen rechter Ideologien › Spontis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.