[Tech-Tipp] Operationen beim Shutdown unter Windows 8.1

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 3 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Bei Windows hat man ja die Möglichkeit, irgendwelche Operationen beim Herunterfahren des Systems durchführen zu lassen. Bei mir zu Hause ist es zum Beispiel das Backup mit Acronis True Image (Amazon Link). Bei mir in der Firma ist es die Installation von Software- und Windows-Updates mit baramundi. Seit dem Patchday im Februar habe ich bemerkt, dass dies nicht mehr funktioniert, sondern der PC augenscheinlich direkt ausgeht. Zunächst habe ich es zu Hause an meinem Privat-PC bemerkt, dass irgendwas nicht stimmt, da das Backup nicht mehr lief (beim Herunterfahren fehlte mir das „Operations are in progress“ und natürlich gab es auf der externen Festplatte keine neuen Backup-Dateien). Auch hatte ich, um eine andere Sache zu testen, mal den Virenscanner bis zum nächsten Neustart deaktiviert, der diesen Status allerdings auch nach dem Neustart beibehielt. Nach einiger Recherche bin ich darauf gestoßen, dass wohl beim letzten Update-Rollup was an der Mechanik des Herunterfahrens „ausgebessert“ wurde:
http://support.microsoft.com/kb/2919394/en-us
bzw.
http://support.microsoft.com/kb/2922812/en-us

Ich konnte das Problem gestern Abend an meinem Privat-PC beheben, indem ich den Schnellstart deaktivierte: http://www.askvg.com/fix-windows-8-r…tdown-feature/

Rechtsklick auf den Startbutton und dann Energieoptionen wählen:

Win8.1_Energieoptionen

Dort links auf „Auswählen, was beim Drücken des Netzschalters passieren soll“:

Win8.1_Energieoptionen2

Hier muss ggf. noch auf „Einige Einstellungen sind momentan nicht verfügbar“ geklickt werden, um die benötigten Optionen freizuschalten:

Win8.1_Energieoptionen3

Dann kann das Häkchen hinter „Schnellstart aktivieren (empfohlen)“ entfernt werden:

Win8.1_Energieoptionen4
Heute habe ich es auch schon erfolgreich an einem Windows 8.1 Client in der Firma ausprobiert. Die Installation der Updates läuft wieder. Ob Windows 8 auch betroffen ist, kann ich nicht sagen (ich schätze aber schon). Ältere Windowsversionen (also Windows 7 und älter) haben das Schnellstartfeature nicht und sind somit nicht betroffen.

Leider lässt sich der Schnellstart über die Gruppenrichtlinien nicht sehr komfortabel deaktivieren. Stattdessen muss man entweder manuell alle Clients entsprechend einstellen oder eine Registry-Änderung über die GPO verteilen. Der entsprechende Schlüssel ist:
HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Power\HiberbootEnabled = 0

(siehe auch die letzten beiden Beiträge hier: http://social.technet.microsoft.com/…&prof=required)

Nachtrag am 07.03.2014: Ich habe gerade festgestellt, dass in Domain-Umgebungen bei aktiviertem Schnellstart auch keine servergespeicherten Profile (Roaming Profiles) mehr synchronisiert werden. In Firmen, bei denen die Benutzerprofile also auf einem Server liegen und die Benutzer (wenigstens hin und wieder mal) ihren Arbeitsplatz wechseln (müssen), sollte der Schnellstart also unbedingt deaktiviert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.