Reboot tut gut

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 3 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Ein Neustart wirkt manchmal wahre Wunder. Das gilt nicht nur für Windows-PCs, sondern auch wenn es mal an nem Mac (oder sogar an einem Linux-Rechner) klemmt. Das wollen Mac-User aber nicht immer einsehen.

User: „Arne, Programm X läuft nicht mehr!“
Ich: „Hast du den Mac schon neugestartet?“
User: „Nein, das ist ein Mac, den muss man nicht neustarten. Der funktioniert immer!“
Ich: „Wann hast du den das letzte mal neugestartet?“
User: „Weiß nicht, vor ein paar Wochen oder so…“
Ich: „Starte mal neu!“
User: „Und du glaubst wirklich, dass das hilft?“
Ich: „Ja, jetzt starte neu, vorher helfe ich dir nicht bei dem Problem!“
User startet nach einer weiteren kurzen Diskussion seinen Mac tatsächlich neu.
Ergebnis: Das Programm funktioniert wieder einwandfrei.

Der User hat aber nicht draus gelernt. Nach zwei bis drei Wochen wieder dasselbe Problem, dieselbe Diskussion und wieder hat der Neustart geholfen.

Als dieses Prozedere (Problem – Diskussion – Neustart = Lösung) zum dritten Mal vorgekommen ist, habe ich dem User einen netten kleinen Button mit der Aufschrift „Reboot tut gut“ gebastelt und an den Rand seines Monitors geklebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.