USB 3.0 Ethernet-Adapter an MacBook

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 2 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Seit einiger Zeit ärgere ich mich damit herum, dass USB 3.0 Ethernet-Adapter an MacBooks (sowohl Pro als auch Air) mit Mavericks und Yosemite oftmals nicht korrekt funktionieren. Zumindest dann, wenn man nicht die originalen Apple Adapter verwendet, sondern bspw. die von Moshi. Die Symptome sind wie folgt:

  • Ist der Adapter während des Bootvorgangs schon eingesteckt, wird er vom System nicht erkannt, oder es kann keine Verbindung aufgebaut werden.
  • Geht das MacBook in den Ruhezustand, wird anschließend der Adapter nicht mehr erkannt oder es kann keine Verbindung mehr aufgebaut werden.
  • Nach ein paar Minuten Betrieb bricht plötzlich die Netzwerkverbindung weg.

Dann muss man ihn abstecken und wieder anstecken, damit er erkannt wird bzw. die Netzwerkverbindung neu aufgebaut wird.

USB 2.0 Adapter waren soweit kein Problem. Deshalb dachte ich erst, dass es ein grundsätzliches Problem mit USB 3.0 ist. Irgendwie unausgereifte Technik oder vielleicht doch mangelhafte Unterstützung durch MacOS X?

In den Foren habe ich zunächst kaum wirklich brauchbare Lösungen gefunden. Unter anderem wird erwähnt, dass man die Netzwerkverbindung manuell anlegen soll (also Adapter abstecken, dann in der Netzwerkübersicht auf das + klicken und „USB-Ethernet“ bzw. „USB 10/100/1000 LAN“ erstellen und dann den Adapter einstecken. Das funktionierte bei mir aber nicht, die Probleme blieben.

Irgendwann bin ich dann auf einen Thread gestoßen, der ein ähnliches Problem (der Adapter wird grundsätzlich nicht erkannt) beschrieb. Allerdings andere Marke. Ihm hatte die Installation des neuesten Netzwerktreibers geholfen.
Das hat mich dann auf den richtigen Weg geführt. Laut Verpackung der Moshi-Adapter sollten die Teile problemlos direkt laufen: „Simple setup with no special installation or external power requirements“. Erst wenn man bei Moshi auf die entsprechende Produktseite geht, erfährt man hier am Ende der Seite, dass man „für eine verbesserte Leistung und Stabilität […] die neuesten NIC Treiber für OSX“ herunterladen und installieren soll.

Nach der Installation des Treiberpakets waren die Probleme tatsächlich verschwunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.