Satanische Regeln

Da die Seite, die ich bisher immer verlinkt habe, wenn es um das Thema ging, leider offline gegangen ist, werde ich die 11 Satanischen Regeln, direkt dann auch in Verbindung mit den 9 Satanischen Sünden und den 9 Satanischen Geboten von A.S. LaVey hier einstellen.

Die 11 Satanischen Regeln der Welt:

  1. Gib keine Stellungnahmen oder Ratschläge, wenn du nicht gefragt wirst.
  2. Erzähle deine Sorgen nicht anderen, wenn du nicht sicher bist, dass sie sie hören wollen.
  3. In jemandes anderen Heim erweise ihm Respekt, ansonsten betritt es nicht.
  4. Wenn dich ein Gast in deinem Heim belästigt, behandele ihn grausam und ohne Gnade.
  5. Unternimm keinen sexuellen Vorstoß, solange du nicht entsprechende Signale bekommen hast.
  6. Nimm nichts an dich, was dir nicht gehört, außer es ist eine Bürde für den anderen und er schreit danach, entlastet zu werden.
  7. Erkenne die Macht der Magie an, wenn du sie erfolgreich eingesetzt hast, um deinen Wünschen zum Erfolg zu verhelfen. Wenn du die Macht der Magie verleugnest, nachdem du sie mit Erfolg beschworen hast, wirst du alles verlieren, was du erreicht hast.
  8. Beschwere dich nicht über etwas, dem du dich nicht selbst aussetzen musst.
  9. Füge Kindern keinen Schaden zu.
  10. Töte keine nichtmenschlichen Tiere, außer du wirst angegriffen oder zu Nahrungszwecken.
  11. Wenn du auf offenem Grund unterwegs bist, belästige niemanden. Wenn dich jemand belästigt, bitte ihn, damit aufzuhören. Wenn er nicht aufhört, vernichte ihn.

Die 9 Satanischen Sünden:

  1. Dummheit
  2. Anmaßung
  3. Solipsismus (Selbstsucht)
  4. Selbsttäuschung
  5. Zugehörigkeit zur Herde
  6. Mangel an Perpektiven
  7. Vergesslichkeit gegenüber früheren Grundsätzen
  8. Kontraproduktiver Stolz
  9. Mangel an Ästhetik

Die 9 Satanischen Gebote von A.S. LaVey:

  1. Satan repräsentiert Hingabe statt Enthaltsamkeit.
  2. Satan repräsentiert vitale Existenz statt spiritueller Hirngespinste.
  3. Satan repräsentiert reine Weisheit statt heuchlerischer Selbsttäuschung.
  4. Satan repräsentiert Güte gegenüber denen, die sie verdienen, statt an Undankbare verschwendete Liebe.
  5. Satan repräsentiert Vergeltung statt Darbieten der anderen Wange.
  6. Satan repräsentiert Verantwortung gegenüber Verantwortungsbewussten statt Sorge um psychische Vampire.
  7. Satan repräsentiert den Menschen als bloß ein anderes Tier – manchmal besser, meistens schlechter als die vierbeinigen – das durch seine „göttliche spirituelle und intellektuelle Entwicklung“ zum bösartigsten aller Tiere geworden ist.
  8. Satan repräsentiert alle der sogenannten Sünden, da sie alle zur körperlichen, geistigen und emotionalen Genugtuung führen.
  9. Satan ist der beste Freund, den die Kirche jemals hatte, da er sie über all die Jahre im Geschäft gehalten hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.