Hex-Code

Eine wohl weitaus sicherere Methode E-Mails zu verschlüsseln ist das Hex-System. Es ist abzusehen, dass Mail-Harvester in naher Zukunft ASCII-verschlüsselte Mails erkennen und einsammeln. Suchmaschinen wie Google können das bereits. So bleibt noch das Verschlüsseln der einzelnen Zeichen in ihren hexadezimalen Wert. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten. Ich nehme wieder meine Beispieladresse gottfried@grabsteinschubser.de. Möglichkeit 1 sieht wie folgt aus:

%67%6F%74%74%66%72%69%65%64
(gottfried)
40%67%72%61%62%73%74%65%69%6E%73%63%68%75%62%73%65%72%2E%64%65
(@grabsteinschubser.de)

Der Nachteil daran ist, dass man dieses Ergebnis nur für Links einsetzen kann. Browser ignorieren diese Schreibweise, wenn man es einfach so in den HTML-Code eingibt, und zeigen dieses Gewurschtel an. Aber auch für Hex-Code gibt es HTML-Entsprechungen:

gottfried
(gottfried)
@grabsteinschubser.de
(@grabsteinschubser.de)

Die Funktionsweise genauer zu erklären, würde den Rahmen sprengen. Ich möchte Dich nur auf die Seite von PC-Welt verweisen (die Seite des Herstellers CDN-Germany funktioniert nicht) verweisen. Dort kann man das kostenlose Programm „CDN mailto Encoder“ herunterladen, welches das Verschlüsseln übernimmt.

Für PHP-Freaks kann ich noch ein kleines Script anbieten:

<?php
function email($text,$subject='',$title='') {
 $tmp_text = "";
 foreach(unpack("C*", $text) as $char)
  $tmp_text .= sprintf("%%%X", $char);
if(!$title)
 {
  for($i = 0; $i < strlen($text); $i++)
   $title .= "&#".ord($text[$i]).";";
 }
if($subject){
	$tmp_text .= "?subject={$subject}";
}
  $return = "<a href=\"mailto:{$tmp_text}\">{$title}</a>";

 return $return;
}
?>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.