Warum Spam?

Der Grund des Übels

Quelle: Flickr, fragger2104, CC BY 2.0

Warum Spam versendet wird, ist ganz einfach und kurz zu erklären: Geld.

Geld

Man fragt sich jedoch, warum ausgerechnet in Form von E-Mails Werbung für Produkte wie Viagra, Pimmelverlängerungen, Brustvergrößerungen, Medikamente und Pornos gemacht wird. Schließlich können die Hersteller und/oder Vertreiber der genannten Produkte doch auch ihre Produkte anders bewerben. Werbung ist jedoch teuer. Und man müsste zunächst erst Geld in Werbung investieren, um Geld zu verdienen. Bei Spam ist es so, dass nur eine ganz geringe Investition getätigt werden muss, um ordentlich Asche machen zu können. Das Versenden von E-Mails ist kostenlos und es dauert nicht lange. Theoretisch benötigt man für das Versenden von einer Million Spam-Mails nur einen Mausklick.

Sex, Sex, Sex

Bis Mitte 2003 war Sex-Spam sehr verbreitet. Dort ging es hauptsächlich darum, 0190-Dialer unters Volk zu mischen. Oft genug waren es solche, die sich im Hintergrund über die teure Nummer ins Internet einwählen und den ahnungslosen User somit abzockten. Natürlich geht es auch hierbei um Geld – angefangen bei 1,80 €/Min bis sogar 300 €/Einwahl (siehe auch Artikel bei Heise). Durch die Verbraucherschutzgesetze des Jahres 2002 müssen Dialer bei der Bundesnetzagentur registriert werden, wobei sie bestimmte Kriterien erfüllen müssen. Heute dürfen Dialer beispielsweise „nur“ noch höchstens 2 €/Min. kosten und die Verbindung nach spätestens 60 Minuten selbst trennen. Die Anbieter diverser Spam-Dialer, wie zum Beispiel IBI-TEC, sind seitdem vom Markt verschwunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.