NagiosQL unter Ubuntu 16.04 LTS (PHP7, MySQL)

Nachdem mir die Verwaltung von Nagios allein durch das Jonglieren mit Config-Files in Texteditoren zu aufwändig wurde (und ich meinen Kollegen keinen mehrtägigen Lehrgang geben wollte, wie sie selbst Hosts und Services hinzufügen können), habe ich mir NagiosQL 3.2.0 hinzuinstalliert. Das Projekt ist seit einiger Zeit in das kommerzielle Nagios XI integriert und wird nicht mehr frei verfügbar weiterentwickelt. Da hatte ich mit Nagios 4 unter Ubuntu 16.04 und PHP7 etwas ungünstige Voraussetzungen.

Letztendlich haben mir aber die für Nagios 4 und PHP7 angepassten Dateien eines Brasilianers geholfen, das Ding zum Laufen zu bringen. Muchas gracias Fabio Lucchiari!

Letztendlich waren von mir noch ein paar kleine Fixes nötig, da in den PHP-Scripts teilweise doch noch mysql_ statt mysqli_ Methoden verwendet wurden. Und ein ganz ärgerlicher Bug war schon im Original enthalten: in der Datei ./functions/prepend_content.php in Zeile 324 muss es am Ende wie folgt heißen:

GROUP BY `$preKeyField`, `id`";

Sonst erhält man beim Klick auf „Alle Konfigdateien schreiben“ im Punkt „Services“ den Fehler:

Einige Konfigurationsdateien wurden nicht geschrieben. Es wurde kein existierender bzw. kein aktiver Datensatz gefunden oder die Schreibrechte fehlen.
bzw.
Some configuration files were not written. Dataset not activated, not found or you do not have write permission!

Wer direkt eine funktionierende(?) Installation haben möchte, kann sich die von mir gefixte Version hier herunterladen: nsql320_Fix.tar

PS: Das Fragezeichen hinter „funktionierende“ steht da ganz bewusst, da ich viel rumgefrickelt habe und alles soweit mit den Dateien in dem Archiv bei mir funktioniert. Ich kann aber nicht versprechen, dass nicht noch irgendwo andere Probleme bestehen, die ich abseits der Dateien gelöst habe. Dazu auch ein
PPS: Ich hatte nach der initialen Installation ein paar Probleme mit der SQL-Datenbank beim Importieren von bestehenden Nagios Config Files. Hier half es, alle betroffenen Tabellen via phpMyAdmin zu prüfen und die Spalten, bei denen als Standardwert nichts eingetragen war (also „kein(e)“ bzw. „none“) den Standardwert auf „NULL“ zu setzen.

[Update 01.06.2017]
Ich hatte heute nach dem Einspielen von Updates (u.a. PHP7) Probleme, auf NagiosQL zuzugreifen. Der Server lieferte mir einen 500er aus und in den Error-Logs vom Apache habe ich gesehen, dass es dort zwei Fehler gibt:

PHP Warning:  mysqli_error() expects parameter 1 to be mysqli, boolean given in /usr/local/nagios/share/nagiosql/functions/mysql_class.php on line 283
PHP Fatal error:  Uncaught Error: Call to a member function query() on boolean in /usr/local/nagios/share/nagiosql/functions/mysql_class.php:174\nStack trace:\n#0 /usr/local/nagios/share/nagiosql/functions/prepend_adm.php(248): mysqldb->getDataArray('SELECT * FROM `...', '', 0)\n#1 /usr/local/nagios/share/nagiosql/index.php(41): require('/usr/local/nagi...')\n#2 {main}\n  thrown in /usr/local/nagios/share/nagiosql/functions/mysql_class.php on line 174

Letztendlich hat sich herausgestellt, dass diese Fehlermeldungen mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun haben, sondern dass das nur Folgefehler des Problems sind. In Zeile 279 der mysql_class.php wird für die MySQLi-Connection noch der Server-Port übergeben. Aus irgendeinem Grund führt das dann dazu, dass die Connection auf localhost:3306:3306 geht. Ändert man die Zeile in

$this->strDBId = @mysqli_connect($dbserver,$dbuser,$dbpasswd);

läuft NagiosQL wieder.